Wetter in Meseberg
Bewölkt
Bewölkt
-2°C
 

Letzte Nachrichten

2016 Weihnachtsmarkt

Der Markt war sowohl Begegnungsstätte zum gemütlichen Kaffeeplausch als auch Gelegenheit zum Kauf von Weihnachtsgeschenken. Und zum Schauen, womit sich Leute in ihrer Freizeit beschäftigen, beispielsweise gut ein Dutzend Frauen der Bastelgruppe, die einmal im Monat im Dorfgemeinschaftshaus zusammenkommen, um aus Spaß an der Freude kreativ zu sein. Sie zeigten eine Auswahl von Arbeiten, die seit Gründung der Gruppe im Herbst 2015 entstanden sind, zum Beispiel gezogene Kerzen oder Weihnachtsfiguren. Ortsbürgermeisterin Helga Beckmann stellte gestrickte warme Socken sowie Häkelhandschuhchen und bestickte Lätzchen als Baby-Erstausstattung aus. Außerdem hatten die Bastlerinnen zwei Stände mit Trödel und Krempel belegt. Hier war vor allem Brigitta Franz zuständig.

Mit allerlei Strick- und Häkelsachen waren auch die beiden Spinnfrauen Marion Brilling und Ute Rockstroh vom Handarbeitskränzchen aus Berge gekommen. Doris Prothmann aus Düsedau erregte besonders mit in der Hardanger-Technik ausgeführten Deckchen Interesse. Eine große Auswahl an Handarbeiten hatte Anke Möhring auf ihrem Tisch ausgebreitet. Neben Dingen aus dem vergangenen Jahr konnte sie auch neue Erzeugnisse ihrer Freizeitbeschäftigung vorweisen wie gehäkelte Taschen, Schneemänner, Dekosterne für Teelichter und Strickjacken.

Der Vorsitzende der Feuerwehr-Förderer, Hartwig Brünsch, und sein Vereinsfreund Manfred Letke warteten auf kleine Bastler und Zeichner. Bei ihnen konnte man Glückwunschkarten mit Weihnachtsmotiven und Sterne aus farbigem Bastelkarton anfertigen. Reinhard Beckmann hatte keine Mühe, seine Tombola-Lose an den Mann bzw. die Frau zu bringen. „200 Lose und kaum Nieten dabei“, erzählte er schmunzelnd. Die Preise – unter anderem Kaffeetasse, Tischdecken, Kartenmischmaschine, Weihnachtsdekorationen, Fahrradklingel. Kalender und Spielzeug – stammten durchweg von Sponsoren.

Kaffee und Kuchen vom reichhaltigen Büfett bei Simone Hentschel, Gaby Koschollek und Evelyn Wißwe, gebacken von Frauen aus der Bastelgruppe und vom Heimat- und Mühlenverein, konnte man schon vor der Vesperzeit genießen. Außerdem spendierte der Bäckermeister im Ruhestand, Joachim Kiebach, eine leckere Schwarzwälderkirsch-Torte und Herta Prietz steuerte eine Nusstorte bei. Der Geruch von frischen Waffeln wies den Weg zu den Waffelbäckerinnen Ines Giesecke und Kerstin Franz.

Die Sitztanzgruppe der Osterburger Volkssolidarität unter Leitung von Ute Patan sorgte für eine kulturelle Einlage. Zunächst erschienen die Damen in einem Sketch als Senio­rinnen aus einem Altersheim, wo sie unter Sparmaßnahmen zu leiden hatten. Anschließend animierten sie die Besucher, sich im kühlen Saal beim Sitztanz zu erwärmen. Später erschien auch der Weihnachtsmann. Lars Möhring schlüpfte in die Kluft des Gabenbringers.

Text Frank Schmarsow für Volksstimme

weihnachtsmarkt_meseberg-001 weihnachtsmarkt_meseberg-003 weihnachtsmarkt_meseberg-005 weihnachtsmarkt_meseberg-006 weihnachtsmarkt_meseberg-007 weihnachtsmarkt_meseberg-008 weihnachtsmarkt_meseberg-009 weihnachtsmarkt_meseberg-010 weihnachtsmarkt_meseberg-011 weihnachtsmarkt_meseberg-012 weihnachtsmarkt_meseberg-013 weihnachtsmarkt_meseberg-014 weihnachtsmarkt_meseberg-015

 

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide